loader

All IP

Sicher Streamen mit neuen Protokollen

Entscheidend für den Erfolg von IP-Streaming ist die sichere Übertragung von Audio- und Videosignalen. Die neuen Streaming-Protokolle RIST (Reliable Internet Stream Transport) und SRT (Secure Reliable Transport) leisten dafür einen wichtigen Beitrag. Wo sie sich sinnvoll einsetzen lassen, damit beschäftigt sich das IRT.

Andreas Metz

Die neuen Streaming-Protokolle RIST und SRT gewinnen zunehmend an Bedeutung in der Medienproduktion. Mit beiden Protokollen lassen sich komprimierte Audio- und Videosignale über öffentliche IP-Netze übertragen. Die Zielsetzung in beiden Fällen: Der Content soll nicht nur technisch vor Übertragungsfehlern geschützt werden, auch die Integrität und Vertraulichkeit gilt es sicherzustellen.

„Die nächste Generation ist nun vorausschauend.“
Bernd Hänsch, SWR

Zusätzlich gibt es Mechanismen, um die Verfügbarkeit von Firewalls zu erhöhen und den Umgang mit ihnen zu optimieren. Die möglichen Einsatzgebiete sind vielfältig. Neben der klassischen Kontribution oder in der Primary Distribution werden sie eingesetzt, um Inhalte sicher und zuverlässig von und zur Cloud zu übertragen. Das IRT ermittelt die Leistungsfähigkeit der Protokolle und leitet daraus Empfehlungen für den jeweiligen Einsatzbereich ab.

Mehr Informationen im IRT-Expertengespräch.

Info-Veranstaltung zu den Streaming-Protokollen RIST und SRT.
Vorstellung der neuen WAN-Streaming-Protokolle bei der Fachtagung FITPRO-19.